Dienstag, 08. Oktober 2013Finanzen | Banken | Versicherungen

Verrechnungspreise fordern multinationale Unternehmen heraus

Grenzüberschreitende Verrechnungspreise sind ein typisches Konfliktfeld in steuerlichen Betriebsprüfungen

Wiesbaden, Deutschland – Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 08. Oktober 2013. Die Steuerplanung multinationaler Unternehmen steht im Fokus der öffentlichen Diskussion und der Aktivitäten von Staaten. Im August hat die OECD auf Initiative der G20 unter dem Stichwort “Base Erosion and Profit Shifting” (BEPS) einen 15-Punkte-Aktionsplan veröffentlicht. Das Ziel: die internationalen und nationalen Steuerregeln anpassen, um Gewinnverlagerungen und der daraus resultierenden Steuervermeidung global tätiger Konzerne entgegenzuwirken. Grenzüberschreitende Verrechnungspreise stellen in diesem Zusammenhang eine der wichtigsten steuerlichen Herausforderungen für international tätige Unternehmen dar, so Roman Dawid und Klaus Dorner im Interview mit Springer für Professionals. Wie Unternehmen sich mithilfe einer transparenten Dokumentation der Verrechnungspreise auf eine konfliktfreie Betriebsprüfung vorbereiten können, erklären die beiden Verrechnungspreisberater in ihrem gerade bei Springer Gabler erschienenen Fachbuch “Verrechnungspreise”.

“Es geht häufig um Transaktionsvolumina in mehrstelliger Millionenhöhe, die innerhalb der Konzerne über die Grenzen verrechnet werden. Zudem ist die fiskalische Bedeutung aufgrund definitiver Steuerkonsequenzen, also nicht lediglich Zinseffekte, hoch”, so die beiden Herausgeber. Deshalb seien internationale Verrechnungspreise eines der häufigsten Themen in steuerlichen Betriebsprüfungen. Oft gehe es dabei schnell um Steuernachzahlungen im Millionenbereich. Ziel des Aktionsplans der OECD sei es, die Unternehmensbesteuerung im Bereich der Verrechnungspreise stärker mit der tatsächlichen Wertschöpfung der Unternehmen in Einklang zu bringen. Dabei solle Transparenz hinsichtlich der tatsächlichen Substanz in den Konzerngesellschaften hergestellt und ein weltweit einheitlicher Dokumentationsansatz entwickelt werden. International agierende Unternehmen sollten daher ihre Verrechnungspreise überprüfen und dafür sorgen, dass sowohl nationale Dokumentationsanforderungen als auch internationale Verrechnungspreisstandards erfüllt werden.

Die notwendige Einhaltung der jeweils geltenden rechtlichen Vorgaben bezüglich Form, Inhalt, Sprache und Abgabezeitpunkt reiche dabei nicht aus. Dawid und Dorner sind überzeugt: “Unabhängig davon ist es wichtig, dass die Dokumentation in sich schlüssig und plausibel ist. Das Geschäftsmodell und seine Besonderheiten sollten klar verständlich sein, so dass die Beschreibung mit der Funktions- und Risikoanalyse logisch nachvollziehbar in die ökonomische Analyse übergeht. Eine gute Dokumentation ist somit mehr als die Ansammlung von Daten und Fakten. Sie hat vielmehr einen überzeugenden “roten Faden”.” Darüber hinaus sollten alle Aussagen der Dokumentation belegbar sein, wenn diese von der Finanzverwaltung hinterfragt werden. So könnten global agierende Unternehmen möglichen negativen Konsequenzen wie Straf- und Zinszuschlägen oder Steuernachzahlungen sowie langwierigen und schwierigen Betriebsprüfungen vorbeugen.

Das Fachbuch “Verrechnungspreise” bietet einen strukturierten Überblick über Rechtsgrundlagen, Methoden der Verrechnungspreisbestimmung, typische Konfliktfelder in steuerlichen Betriebsprüfungen sowie praktische Hilfestellung bei der Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation. Es richtet sich vor allem an Geschäftsführer und Mitarbeiter in den Bereichen Steuern, Finanzen und Controlling, die einen praxisorientieren Einstieg in die Verrechnungspreisthematik suchen.

Dr. Roman Dawid und Dr. Klaus Dorner sowie Dr. Thomas Bittner, Claas Buurman, Susann Metzner und Daniel Schwerdt sind Spezialisten für Verrechnungspreise bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche.

Weitere Informationen:

www.springer.com/about+springer/media/pressreleases?SGWID=1-11002-6-1438245-0 | Pressemitteilung + Materialien zum Herunterladen
www.springerprofessional.de/4717596.html | Springer für Professionals: Interview mit Roman Dawid und Klaus Dorner
www.springerprofessional.de/4717600.html | Springer für Professionals: Kurzbeitrag “Verrechnungspreise: Eine Herausforderung für multinationale Unternehmen”
www.springer-gabler.de/978-3-658-01118-5 | Informationen zum Buch        

Kontakt:

Karen Ehrhardt | Manager Corporate Communications | tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com

Gelesen: 334 News-ID: 11727 Pressefach