Montag, 25. April 2016Energie | Umwelt | Klimaschutz

Anstoßen mit den Spendenflaschen auf einen gelungenen Earth Day-Abend.
Anstoßen mit den Spendenflaschen auf einen gelungenen Earth Day-Abend.
© Creativhotel Luise
Erlanger Rädli im Creativhotel
Erlanger Rädli im Creativhotel

Earth Day 2016: Mit Fischernetzen zu mehr Nachhaltigkeit

Der Netzwerkabend zum „Der Tag der Erde“ fand am 22. April im Creativhotel Luise statt

Erlangen, Deutschland – „Ein wundervoller Abend mit tollen Gästen, vielen Spenden und engagierten Firmen, die uns unterstützt haben“, bedankt sich Ben Förtsch, Geschäftsführer des klimaneutral geführten Creativhotels Luise bei den Gästen und Sponsoren, die zum kreativen Netzwerkabend für eine grünere Zukunft beitrugen. Der Earth Day soll mit vielfältigen Aktionen die Wertschätzung für die Umwelt stärken und dazu anregen, das Konsumverhalten zu überdenken. Gemeinsam organisiert mit Zacharias Dengler, Inhaber des Biorestaurant Muskat, fand die diesjährige Earth Day-Veranstaltung bereits zum vierten Mal beim Gastgeber Creativhotel Luise statt. Delikates Fingerfood aus der Küche des Biorestaurants bereicherten den Abend genauso wie gesponserte Getränke von Neumarkter Lammsbräu und Gloria Limonaden. Der Abend lud als offener Netzwerkabend zu interessanten Gesprächen und Kurzvorträgen ein, bei dem sich die Gäste gemeinsam mit Experten rund um Initiativen für Nachhaltigkeit angeregt austauschten und neue Kontakte knüpften.

„Jute oder Plastik? Was vor zehn Jahren noch eindeutig gut oder schlecht im Umweltschutz schien, hat im heutigen Handlungsansatz von Nachhaltigkeit eine neue Dimension erlangt und ist nicht mehr nur auf die Rohstoffe reduzierbar“, stellt Gastgeber Ben Förtsch das neueste Nachhaltigkeitsprojekt im Creativhotel Luise vor: Teppichfliesen, die aus alten Fischernetzen hergestellt wurden. „Unverrottbarer Plastikmüll aus dem Meer, der über den Kreislaufgedanken des Cradle-to-Cradle-Prinzips einem neuen Verwendungszweck zugeführt wurde: 100 Prozent Plastik, angeschwemmt an den Küsten Afrikas, gesammelt, zu Garn versponnen und zu schicken Teppichfliesen gepresst, schmücken sie heute unseren Frühstücksbereich. Bei Bedarf können sie jederzeit recycelt und zu neuen Fliesen verarbeitet werden“, erklärt Förtsch seinen unternehmerischen Ansatz, wie die Räumlichkeiten im Hotel nachhaltiger gestaltet werden können.

Nachhaltigkeit im unternehmerischen Denken, das den beiden Gastgebern Ben Förtsch (Creativhotel Luise) und Zacharias Dengler (Muskat) bereits von der Elterngeneration im Betrieb vorgelebt wurde. Biotrends in der Gastronomie und die Integration von regionalen und saisonalen Angeboten bereichern täglich die Speisekarte des Biorestaurants Muskat. „Wir kochen oft spontan, was unsere Lieferanten im Tagesangebot haben und schaffen so positive Effekte, die sich in Frische und Preisniveau auf unser biozertifiziertes Gastronomieangebot auswirken“, erklärt Dengler seine Zutaten für den natürlichen Genuss aus der Küche.

Nachhaltig Leben heißt nicht Verzicht, sondern bedeutet eine sanfte Umstellung der Konsumgewohnheiten für mehr Zukunftsfähigkeit und zum Wohle der Erde, sind sich die Teilnehmer bei angeregten Gesprächen einig. Damit der anregende Abend auch in den fernen Teilen der Welt Gutes bewirken kann, die vom Klimawandel stärker betroffen sind, wurde für ein Crowdfunding Projekt auf der Insel Fidschi gesammelt. Die Summe von 1000 Euro kam zusammen, um den Wiederaufbau des Dorfes Nawaca zu unterstützen, das durch den Zyklon Winston zerstört wurde. „Die Fischernetze sind ein gutes Beispiel für das Netzwerk der Nachhaltigkeit, das wir mit unseren Aktionen knüpfen wollen“, sinniert Förtsch und freut sich schon auf den Earth Day 2017.

Bildbeschreibung: Anstoßen mit den Spendenflaschen auf einen gelungenen Abend. Insgesamt 1000 Euro Spenden wurden von den Teilnehmern des Earth Day2016 im Creativhotel Luise in Erlangen für ein Nachhaltigkeitsprojekt gesammelt. Im Bild: Gastgeber Ben Förtsch, Geschäftsführer Creativhotel Luise und Lena Kaplan, Amt für Umweltschutz und Energiefragen der Stadt Erlangen.

Gelesen: 617 News-ID: 17851 Pressefach