Freitag, 29. April 2016Kunst | Kultur

Tanzschule Lorbeer tanzt Ballettgala
Tanzschule Lorbeer tanzt Ballettgala
© Tanzschule Lorbeer

Erlanger Ballettschule Lorbeer lädt zur jährlichen große Ballettgala am 8. Mai ein

Über 100 Ballettschüler tanzen „Der Nussknacker“ in Stadthalle Fürth

Erlangen, Deutschland – Vorhang auf: Zum Ballettmärchen „Der Nussknacker“ mit Erzählung für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene lädt die Erlanger Ballettschule Lorbeer am Sonntag, den 8. Mai um 16 Uhr, in die Stadthalle Fürth ein. Die jährliche Ballettgala ist der festliche Höhepunkt im Ballettschuljahr und verbindet Gelerntes mit dem künstlerischen Anspruch einer klassischen Ballettaufführung. „Über 100 Schülerinnen und Schüler unserer Ballettschule werden gemeinsam auf der Bühne stehen und das bunte und phantasievoll gestaltete klassische Ballett ‘Der Nussknacker‘ vor Familie, Freunden und Ballettfans aufführen“, freut sich Ballettpädagoge Martin Lorbeer auf die neue Inszenierung. Das Ballettmärchen wird von Erzähler Gerald Leiß, Schauspieler am Theater Ansbach, begleitet, der die Zuschauer einfühlsam durch die kindliche Phantasiewelt der Hauptfigur Klara führt: „Es war einmal ein Mädchen namens Klara. Heute ist Klaras Geburtstag, mitten im Sommer, wenn die Blumen draußen blühen und die Sonne scheint. Doch Klara wollte lieber im Winter Geburtstag haben, wenn die Schneeflocken fallen und man Schlitten fahren kann. Klaras Geschenke werden gebracht. Darunter ist auch ein geheimnisvolles Geschenk, ein Nussknacker …“

Gäste und Geburtstagsgeschenke und Traumfiguren feiern mit Klara Geburtstag. Realität und Traum, Sommer und Winter verschwimmen in der kindlichen Phantasie von Klara. Nussknacker, Zuckerfee, Puppen und Schneeflocken wirbeln in farbenfrohen glitzernden Tütüs und phantastischen Verkleidungen über die Bühne. Um die Illusion perfekt zu machen, arbeitet Martin Lorbeer mit einer Bühnenbildnerin, die die Ballettaufführung mit einem Bühnenbild künstlerisch untermalt. „Das hat Premiere bei unseren Ballettgalas“, freut sich der Choreograph Lorbeer auf die große Bühnenschau.

Neuer künstlerischer Leiter Martin Lorbeer in der Ballettschule

Die Ballettschule in den Erba-Gebäuden an der Äußeren Brucker Straße 51 in Erlangen hat sich seit 2008 einen großen Schülerstamm erarbeitet und mit den jährlichen anspruchsvollen Ballettgalas für viel Begeisterung beim Publikum gesorgt. Bis März 2015 unter der Führung von Ruth Scheller (Ballettschule Ruth Scheller) bekannt, verantwortet seit 1.4.2015 Martin Lorbeer die künstlerische und organisatorische Leitung der jetzigen Ballettschule Lorbeer. Der Ballettpädagoge und sein Team mit den Tanzlehrerinnen Susann Selke und Vanessa Nendel legen viel Wert auf die künstlerischen, kreativen, historischen und gesundheitlichen Aspekte des Tanzes, insbesondere des Balletts. Gearbeitet wird nach dem Lehrplan der Royal Academy of Dance®. Die Ballettschüler werden in Tänzerischer Früherziehung, klassischem Ballett, Spitzentanz und Modern Dance unterrichtet.

Für die diesjährige Ballettgala wird seit Monaten mit allen Ballettklassen der Ballettschule Lorbeer geübt. So sind die jüngsten Tänzer aus der Pre-Primary-Klasse erst fünf Jahre alt, während die Erwachsenenklassen offen für Tänzer jeden Alters sind, die ihr Können im klassischen Ballett auf die Bühne bringen. „649 Sitzplätze für Gäste, beste Sicht auf die professionelle Ballettbühne und das Catering der Stadthalle Fürth in der Pause machen die Ballettaufführung zu einem herausragenden und geselligen Event. Wer hinter die „Kulissen“ schauen will, kann das in der Pause der Ballettgala tun: Eine „Ballerina-Galerie“ schmückt die Wände des Foyers in der Stadthalle Fürth und erzählt die persönlichen Geschichten der teilnehmenden Tänzerinnen und Tänzer. Karten für die Vorstellung „Der Nussknacker“ am 8. Mai um 16 Uhr in der Stadthalle Fürth gibt es noch in ausreichender Zahl an der Tageskasse, die ab 15.30 Uhr geöffnet ist. Mehr Infos unter http://www.ballettschule-lorbeer.de/

Gelesen: 922 News-ID: 17871 Pressefach