Dienstag, 15. August 2017Bauen | Wohnen | Handwerk

© Bildrechte: Nordholm

Bäder im Wandel

Die Bäderwandler sanieren Hotelbäder zügig und effizient

Bischoffen-Oberweidbach, Deutschland – Waschräume, die in die Jahre gekommen sind? Zeit für Veränderungen – Zeit für die Bäderwandler! Das vom Heiztechnikspezialisten Nordholm ins Leben gerufene Team saniert mit ausgewählten Materialien zeit- und kostensparend Hotelbäder. Neben Know-how und Erfahrung kommt eine Eigenentwicklung zum Einsatz: Die flexibel zuschneidbaren Kunststoff-Paneele Splashboard halten nach unkomplizierter Montage auf den ursprünglichen Wandfliesen und sorgen für ein aufgeräumtes, fugenfreies Gesamtbild. Im Vergleich zu einer konventionellen Sanierung benötigen die Bäderwandler für eine Rundum-Erneuerung nur zwei Drittel der Zeit und verringern damit die Ausfallzeit für Hoteliers beträchtlich. 

Fünf Sterne fürs Wohlfühlen
Nach laufintensiven Sightseeing-Touren oder langgezogenen Konferenzen sehnen sich Gäste nach einer ausgedehnten, erquickenden Dusche. Eine strahlend saubere, helle Wohlfühloase hinterlässt bleibenden Eindruck und erhöht die Kundentreue. Zusätzlich motiviert ein einladendes Badezimmer zu positiven Bewertungen auf einschlägigen Portalen. Nagt an Fliesen der Zahn der Zeit, hat sich Schimmel auf Fugen eingenistet und Kirschrot Mintgrün abgelöst, empfiehlt sich also eine Auffrischungskur. Hier greifen die Bäderwandler ein. Ob teil- oder komplettsaniert, ob zwei Bäder oder zehn: In kurzer Zeit unterziehen sie die gewünschte Anzahl an Räumen flott und fachkundig einem Lifting. Individuelle Wünsche wie das Erreichen von Barrierefreiheit oder effizientere Raumnutzung setzen sie versiert um.

Fugenlos zur Bäderfrische
Die Montage der Splashboards überzeugt durch Einfachheit: Betagte Fliesen schlägt die Crew nicht laut und mühsam ab, sondern klebt die Design-Platten darauf. Diese schnelle Art der Anbringung vermeidet lange Ausfallzeiten im laufenden Betrieb. Einzigartig auf dem deutschen Markt ist die Verbindung der hygienischen PVC-Tafeln mit Nut und Feder. In einem kaum wahrnehmbaren Abstand von nur 0,02 cm sitzen sie nebeneinander, was edel aussieht und wenig Reinigungsarbeit erfordert.

Gelesen: 75 News-ID: 19988 Pressefach