Freitag, 23. Februar 2018Technik | Elektronik

Neues Kompaktseminar bei KBR

Managen der Blindarbeit und des Energiebezugs

Schwabach, Deutschland – Ihr Vorteil: zwei spannende Themen kompakt an einem Tag. Erfahren Sie, wie Sie Geld verdienen in dem Sie im Gewerbe und Industrie erheblich zur Kosteneinsparung beitragen. Das Seminar gibt Ihnen einen tiefen Einblick, wie in der Praxis die Blindarbeit und der Energiebezug optimiert werden.

Seminarteil Blindarbeit

Sie bekommen einen Einblick in die praktische Anwendung von Blindstromkompensationsanlagen. Zusätzlich vermitteln wir Ihnen die Grundlagen von Netzrückwirkungen/Oberschwingungen.

Elektromagnetische Betriebsmittel wie zum Beispiel Elektromotoren und Transformatoren benötigen für den Aufbau ihres Magnetfeldes Blindleistung. Diese wird vom Energieversorger bereitgestellt und über die Stromabrechnung anteilig verrechnet. Der Blindleistungsbezug stellt darüber hinaus eine Mehrbelastung von Übertragungsstrecken und deren Elemente dar. Mit Hilfe einer Kompensation lassen sich diese unerwünschten Effekte “kompensieren”.

Die klassische Blindstromkompensation hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert. Verdrosselte Kompensationsanlagen sind Stand der Technik, zudem werden sie nicht mehr nur ausschließlich zur reinen Blindstromkompensation eingesetzt, sondern auch zur Spannungskonstanthaltung, als passiver Filter und zur Netzentlastung.
Allgemeine Grundlagen
Grundlagen Stromabrechnung
Auswahl und Dimensionierung
Einsatzbedingungen in der Praxis
Grundlagen Netzrückwirkungen / Oberschwingungen
Verdrosselte Kompensationsanlagen
Einbau und Wartung

Seminarteil Energieoptimierung

Auf der Stromrechnung des Energieversorgers befindet sich die Position “Wirk - Höchstleistung”, abgerechnet in Euro pro kW. Je nach Gestaltung des Stromliefervertrages verbirgt sich hier ein gewaltiger Kostenfaktor mit hohem Überraschungspotential. Doch was genau steckt hinter dieser, auf den ersten Blick, doch recht schlichten Berechnung?

In vielen Stromlieferverträgen wird der höchste Leistungswert als “Jahresleistungspreis” abgerechnet. Das bedeutet, dass bereits eine hohe 15 Minuten Lastspitze den Leistungspreis für das ganze Jahr bestimmt. Im schlechtesten Fall kann eine Unachtsamkeit in der Produktion am Jahresende nachträglich zu einer extrem hohe Stromkostennachzahlung führen.

Ein Energieoptimierungssystem optimiert das Energiebezugsverhalten der am System angeschlossenen Verbraucher und verhindert dadurch das Auftreten dieser teuren Leistungsspitzen.
Grundlagen der Energieoptimierung
Analyse des Ist-Bezugsverhalten
Analyse der Verbraucher
Atypische Netznutzung und individuelles Netzentgeld
Aufbau einer Energieoptimierung
Parameter einer Energieoptimierung
Berechnung der Einsparung / Amortisation

Übrigens: 87,4 % der Seminarteilnehmer bewerteten unsere Seminare mit sehr gut.
Melden Sie sich heute noch an und profitieren Sie von diesem Kompaktseminar.

Hier geht es zu den Terminen!

Gelesen: 203 News-ID: 20981 Pressefach