Donnerstag, 26. April 2018Buch | Musik | Film

Hans Peter Sperber und Mike Dee
Hans Peter Sperber und Mike Dee
© Franz Nübel

Kult-Hits, Schlager und Daddy Cool in Mike Dee´s Original Kultshow

Reinfeld, 21. April 2018

berlin, Deutschland – Es war musikalisch wieder sehr abwechslungsreich bei der neuesten Ausgabe von Mike Dee und seiner Original Kultshow im holsteinischen Reinfeld. Die schon 17. Folge dieser, inzwischen legendären, Live-Musik-Show mit dem Lübecker Moderator und Namensgeber, füllte wieder den Festsaal im Forsthaus Bolande. Die Hütte war wieder ausverkauft und die Zuschauer kamen von Schleswig bis aus der Steiermark.

Die Gäste und Künstler übernachteten im Hotel Freyer. So konnten die Hotelgäste die Showstars auch hautnah beim Frühstück erleben. Das beliebte Hotel ist wegen der Kultshow immer lange vor der Show ausgebucht. Hier übernachteten schon Stars wie Bata Illic, Peter Kent, Thorsten Sander und die holländische Sängerin Silvia Swart, um nur einige zu nennen. Es liegt nur wenige Minuten vom Festsaal entfernt,
gleich nebenan.

Bevor die Show startete, konnten sich die Musikfans bei gutem, holsteinischen Essen stärken und Kraft tanken. Da gab es Sauerfleisch, Elbstinte (Fische), Scholle und noch andere Leckereien. Dann ging es los und Moderator Mike Dee eröffnete wie gewohnt charmant den Abend.

Dass Holland tolle Sänger hat, zeigte sich wieder einmal, denn aus dem Land von Tulpen und Käse waren Johan Heeren und der holländische Star Nick MacKenzie angereist. Mit seiner wunderbaren Stimme nahm der smarte Holländer Johan Heeren gleich die Gäste ein. Er sang Hits von Jack Jersey, Elvis Presley und eigene Songs. Sein „Wooden Heart“ von Elvis Presley war eine besonders gelungene Version des von Elvis ebenfalls gecoverten deutschen Volksliedes „Muss i denn zum Städtele hinaus“ Auch der Jack Jersey-Hit „Lady“ war super interpretiert. So richtig zum Abfeiern kamen die Schlagerfans bei dem Auftritt von Nina. Die junge Künstlerin aus Glinde überzeugte mit vielen Covernummern, wie z.B. Hits von Ireen Sheer, Andrea Berg, Helene Fischer und Juliane Werding. Da sangen die Leute begeistert mit und klatschten im Takt dazu. Aber mancher Klatscher war doch leicht zu schnell oder zu langsam. „Bis ans Ende der Welt“ ging Nina dann musikalisch mit dem Publikum. Dieses Lied ist die aktuelle Single von Nina und kam als Schlußpunkt ihres Auftrittes super gut an. Sie war der Überraschungsgast des Abends und stand auf keinem Plakat! Francy B.! Die aparte, dunkelhäutige Sängerin mit der Granatenstimme riss die Besucher glatt vom Hocker. Da waren ihre etwas rockigen Interpretationen einiger Hits von Boney M., wie „Daddy Cool“ und „Rivers of Babylon“, oder eines Superhits von Tina Turner. Aber auch der Gospel kam nicht zu kurz. „Amazing Grace“ war da ein Ohrenschmaus.

Stargast des Abends war der holländische Starsänger Nick MacKenzie, der mit seiner erstklassigen Stimme die Zuhörer verzauberte. Die Fans bekamen seine alten Hits wie „Juanita“ und „Hello Good Morning“ zu hören. Inzwischen singt der Altstar Country und präsentierte einige Countrysongs aus seinem Live-Programm. „Don´t worry darling“ war nur ein Song aus diesem abwechslungsreichen Country-Repertoire. Auch hier klatschten die Festgäste wieder mit Begeisterung mit.

Es war ein toller Abend mit einer bunten Musikshow, wo die Fans sichtlich Spaß daran hatten. Viele der Gäste waren Wiederholungstäter und kannten sich aus früheren Shows. Im Publikum saß auch der bekannte Hamburger Sänger, Entertainer und Produzent Peter Sebastian. Dieser wollte sich einfach mal die beliebte Kultshow von Mike Dee ansehen. Peter Sebastian ist seit 32 Jahren Schirmherr einer Stiftung zur Unterstützung von unfallgeschädigten Kindern. Mit seinem Engagement hilft er diesen Kindern, besonders wenn die Krankenkassen nicht mehr zahlen. Davon konnte Peter dann auch den Zuschauern berichten. Mike Dee begrüßte während der Show besondere Gäste und führte souverän und charmant durch den Abend. Besonders interessant war, dass er viele Moderatoren von Webradios begrüßen konnte. So waren Radiomoderatoren, wie Malou von Radio Esmeralda aus Holland da. Oder das Ehepaar Pöhacker von „Rhythmus Of The World“ aus Österreich. Aber auch Modis von Radio SRW, Musik-Tempel 2010, Radio IRW und Radio Dragonflame.
So ein Stelldichein scheint es nur bei Mike Dee zu geben.

Auch nächstes Jahr wird die Original Kultshow wieder in Reinfeld gastieren und mit neuen, wunderbaren Künstlern die angereisten Gäste auf das Beste unterhalten. Dann gibt es wieder Kulinarisches für den Gaumen und die Ohren.
Reinfeld ist auch bekannt als Geburtsstadt des berühmten Kirchenmusikers Matthias Claudius „der Mond ist aufgegangen“.

Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
Fotograf: Franz Nübel
Infos zu Mike Dee gibt es auf www.mike-dee.de und auf Facebook

Schlagwörter: Musik Schlager
Gelesen: 128 News-ID: 21435 Pressefach