Mittwoch, 15. August 2018Auto | Transport | Verkehr

Wieso Ganzjahresreifen nicht mehr stiefmütterlich behandelt werden

Der Fortschritt der Reifenindustrie

Minden Hahlen, Deutschland – Seit jeher gelten Ganzjahresreifen eher als Kompromiss. Sie bringen einen von A nach B aber Performance und Leistung stehen bei solchen Reifen nicht im Fokus. So hieß es zumindest bis vor wenigen Jahren noch. Mittlerweile hat die Industrie jedoch umfassende Fortschritte gemacht. Entsprechende Reifen, die Sie durch beide Saisons hinweg durchgehend in Benutzung haben können, sind kein Stempel mehr für schwache Endresultate.
Ganzjahresreifen wie der Conti Road Attack 3 liefern mittlerweile in allen Tests herausragende Ergebnisse auf nasser und trockener Fahrbahn und bei verschiedenen Klimaverhältnissen. Der Reifen kann sogar auf der Rennstrecke punkten und bietet trotz Mittelklassepreis guten Grip und eine ordentliche Langlebigkeit. Das verwendete Material und das fortschrittliche Profil sorgen für eine gute Kurvenlage und eine gute Rückmeldung der Reifen an den Fahrer selbst.

Interessanter Weise sticht der Conti Road Attack 3 sogar einige saisonale Mitbewerber in verschiedenen Kategorien aus. Der Endkunde hat also kaum noch einen Mehrwert davon, sich zwei verschiedene Reifensätze zuzulegen. Ganzjahresreifen liefern eine vergleichsweise entsprechend gute Performance und ersparen den anstrengenden und manchmal zeitlich unpassenden Reifenwechsel. Der Nutzer ist flexibler und immer gut gerüstet – egal, welches Wetter oder welche Witterung ihn erwartet. Sicherheit, Komfort und Fahrspaß sind schon länger nicht mehr nur für Saisonreifen ein Muss. Motorrad Reifen können auch als Ganzjahresreifen überzeugen.

Mehr Infos unter: https://www.reifenversand.com/motorradreifen/continental/conti-roadattack-3.html

Gelesen: 43 News-ID: 22258 Pressefach