Mittwoch, 19. September 2018Wissenschaft | Forschung

APEIRON gibt Zusammenarbeit mit ?Lead Discovery Center GmbH bekannt

Medizinische Chemie-Allianz zur Entwicklung neuer Checkpointblockade-Ansätze

Wien, Österreich – Medizinische Chemie-Allianz zur Entwicklung neuer Checkpointblockade-Ansätze


Wien, Österreich, 19. September 2018. APEIRON Biologics AG, ein Biotechnologie-Unternehmen, das neuartige Immuntherapien gegen Krebs entwickelt, gab heute eine Kooperationsvereinbarung mit der Lead Discovery Center GmbH (LDC) bekannt, einer 2008 von Max-Planck-Innovation gegründeten Technologietransfer-Organisation, zur gemeinsamen Entwicklung neuartiger Immun-Checkpoint-Modulatoren. Die beiden Unternehmen werden die medizinalchemische Entwicklung gemeinsam durchführen, um neuartige Substanzen zu optimieren, die an Immun-Checkpoints, wichtigen Kontrollpunkten in der Krebsimmunität, wirken. Alle Moleküle aus dieser Zusammenarbeit sind Eigentum von APEIRON und werden die Entwicklungspipeline von APEIRON stärken.

Peter Llewellyn-Davies, Chief Executive Officer von APEIRON Biologics, sagte: “Wir freuen uns sehr, diese Allianz mit dem Lead Discovery Center bekannt zu geben. APEIRON verfügt über ein ausgezeichnetes und breites Programm zur Entwicklung von Therapien, die sowohl auf die Behandlung von Tumorzellen als auch auf die Stimulierung des Immunsystems zur Krebsbekämpfung abzielen. Mit seinen Erfolgen in der pharmazeutischen Wirkstoffforschung und seiner langjährigen Expertise im Bereich der niedermolekularen Wirkstoffe ist das LDC der ideale Partner für uns, um neue Wirkstoffkandidaten zu identifizieren und die Entwicklung neuer Immun-Checkpoint-Modulatoren weiter zu beschleunigen. Ich bin zuversichtlich, dass unsere gemeinsamen F&E-Anstrengungen unsere Technologie im Bereich der Immunonkologie vorantreiben und unser Portfolio an Produktkandidaten im Bereich der niedermolekularen Wirkstoffe stärken werden.”

Das LDC wird seine Expertise in der Arzneimittelforschung nutzen, um neue Substanzen zu charakterisieren, die Immunzellen aktivieren und die Anti-Tumor-Aktivität dieser Zellen erhöhen können. Diese medizinalchemischen Ansätze basieren auf einer neuen Substanzklasse, die durch eine phänotypische Vorauswahl identifiziert und in Zusammenarbeit mit der Evotec AG entdeckt wurde und die nachweislich periphere mononukleäre Blutzellen (PBMCs) aktiviert. Das im Rahmen der Vereinbarung entstandene geistige Eigentum gehört ausschließlich APEIRON. Das LDC erhält während der Vertragslaufzeit Forschungsmittel und hat Anspruch auf eine Vorauszahlung, Meilensteinzahlungen und Lizenzgebühren. Weitere finanzielle Details der Kooperationsvereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Die Arbeiten werden sowohl in den Forschungseinrichtungen von APEIRON in Wien als auch in den Labors des LDC in Dortmund durchgeführt. APEIRON ist für die weitere präklinische und klinische Entwicklung der Produktkandidaten sowie die anschließende Vermarktung verantwortlich.


Über LDC
Das Lead Discovery Center (LDC) wurde 2008 von der Technologietransferorganisation Max-Planck-Innovation gegründet, um das Potenzial exzellenter Grundlagenforschung für die Entdeckung neuer Therapien für Krankheiten mit hohem medizinischen Bedarf zu nutzen. Das LDC übernimmt vielversprechende Frühphasenprojekte aus der Wissenschaft und wandelt sie in innovative pharmazeutische Leads um, die bei Tieren den ersten Proof-of-Concept erreichen. In enger Zusammenarbeit mit renommierten Partnern aus Wissenschaft und Industrie baut das LDC ein starkes und wachsendes Portfolio an niedermolekularen Leads mit außergewöhnlichem medizinischen und kommerziellen Potenzial auf. Das LDC unterhält eine bevorzugte Partnerschaft mit der Max-Planck-Gesellschaft und hat Allianzen mit AstraZeneca, Bayer, Boehringer Ingelheim, Merck KGaA, Daiichi-Sankyo, Qurient, Johnson&Johnson; Innovation, Sotio, Grünenthal und Roche sowie mit führenden Zentren für translationale Wirkstoffforschung auf der ganzen Welt geschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter www.lead-discovery.de.

Über APEIRON Biologics AG
APEIRON Biologics AG ist ein privates Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Wien, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Kommerzialisierung neuartiger Immuntherapien für Krebserkrankungen spezialisiert hat und bereits über ein auslizensiertes Produkt im Markt verfügt. Das Unternehmen adressiert innovative therapeutische Targets mit Hilfe tumorspezifischer, zielgerichteter Wirksubstanzen und der Stimulation des Immunsystems durch neue und einzigartige proprietäre Wirkungsmechanismen (Checkpoint-Blockade) und mobilisiert so die natürlichen Abwehrmechanismen des menschlichen Körpers in seinem Kampf gegen den Krebs.

Informationen finden Sie auf www.apeiron-biologics.com. Folgen Sie uns auf Twitter @apeironbio.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

APEIRON Biologics AG
Peter Llewellyn-Davies, CEO
Email: investors@apeiron-biologics.com
www.apeiron-biologics.com

Media Relations International
MC Services AG
Raimund Gabriel
T +49 89 210 228 0
Email: apeiron@mc-services.eu

Investor Relations
LifeSci Advisors, LLC
Chris Maggos
T +1 (646) 597 6989
Email: Chris@LifeSciAdvisors.com

Media Relations Österreich
PR&D - Public Relations for Research & Education
Till C. Jelitto
T +43 1 505 70 44
Email: jelitto@prd.at

Public Relations LDC
Lead Discovery Center GmbH
T: +49 231 9742 7000
Email: pr@lead-discovery.de


ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Diese Aussagen geben die Meinung von APEIRON zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wieder. Derartige zukunftsbezogene Aussagen sind weder Versprechen noch Garantien, sondern hängen von vielen Risiken und Unwägbarkeiten ab, von denen sich viele der Kontrolle des Managements von APEIRON entziehen. Dies könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Prognosen in diesen zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Gelesen: 110 News-ID: 22563 Pressefach