Donnerstag, 18. Oktober 2018Gesundheit | Wellness | Medizin

0
0

15 Jähriges Jubiläum

Erstes Programm für robotische Chirurgie an einer europäischen Universität

Nürensdorf, Schweiz – Am 1.10.2003 berichtete das bekannte British Medical Journal (in rumänisch) über ein Novum an einer der ersten europäischen Medizinischen Fakultäten in Europa. Unter Beteiligung des visionären Münchener Professors Ralf Senner, wurde erstmalig an einer Medizinischen Universität - in Klausenburg / Rumänien - ein Programm implementiert, welches grundlegende Begriffe der robotischen Chirurgie für Studenten und Residenten (Chirurgie) beinhaltete .....

Die Begriffe wie telerobotische Chirurgie, robotergestützte Chirurgie oder virtuelle robotische Chirurgie waren die wesentlichen Elemente der gehaltenen Vorlesung, die in dem Hörsaal der Klinik III Chirurgie, an der Fakultät für Medizin, Klausenburg, stattfand. “Diese faszinierende Welt hat aufgehört eine Fiktion zu sein, wie in den Romanen von Jules Verne”, betonte der Münchener Professor Ralf Senner.

Aus der heutigen Sicht ist es eindeutig, dass das Programm von 2003 nicht nur eine Vision darstellte, sondern wahre Pionierarbeit geleistet hat. Der gesamten Welt wurde damals die roboterassistierte Chirurgie eröffnet, die bis heute die chirurgischen Techniken grundlegend veränderte. Was zunächst für den visionären Münchener Professor ein berufliches Ziel darstellte, wurde bis heute als Lebenswerk verwirklicht. (http://www.new-robotic-surgery.info)

Weltweit befassten sich zum damaligen Zeitpunkt nur sehr wenige Fachärzte mit diesem Thema und die wenigsten gaben der roboterassistierten Chirurgie reelle Chancen sich zu etablieren.  Ebenso in Deutschland, der Schweiz und anderen europäischen Nationen - kein Chirurg sah diese Entwicklung zukunftsträchtig. Als Anfang 2000 der Brüsseler Professor Cadier am MIC Symposium in Hamburg über die Zukunft der Robotik in der Chirurgie sprach, hat das Auditorium gelacht!
Bereits 2000 hat der visionäre Münchener Professor Ralf Senner in München (Deutschland) seine Vision in die Realität umgesetzt. Seit 2000 bis heute operierte er aktiv mit allen Roboter Systemen -beginnend mit dem Roboter Zeus, AESOP 3000, Socrates und da Vinci Generationen SI ,XI. In 2017 wurde er als Experte für die Begutachtung des neuen Models da Vinci X eingeladen.

Schon seit 2000 wurde in München roboterassistiert operiert. (hybrid robotic surgery), es wurde sogar ein Programm für ambulante Operationen mit dem Roboter implementiert. Zur selben Zeit begann er ebenfalls mit der bariatrischen roboterassistierten Chirurgie durchzuführen.

Die Zusammenarbeit mit der Klausenburger Fakultät war komplex:
,Die Studenten, die die chirurgische Pathologie und Behandlung studierten, wurden mit Elementen der virtuellen robotischen Chirurgie und virtuellen dreidimensionalen pre-Op Plannung vertraut gemacht” (Britisch Medical Journal 30.01.2003)

Entwicklung der laparoskopischen robotischen Techniken, telementoring, teleteaching, live OP Übertragungen von München aus für Kongresse und Workshops ( Chirurgie ) in der Klausenburger Fakultät für Medizin.
Live Übertragungen von Operationen mit dem Roboter bei Kongressen: bei einer solchen live Op Übertragung-Fakultät für Medizin Iasi- wurde der Münchener Professor Ralf Senner von seinem Straßburger Kollege Prof.J.Marescaux begleitet .
Der Höhepunkt des Programms in 2003 war die roboterassistierte Fernoperation aus der Münchener Robotic Surgery Clinic zu dem Uni Spital (1500Km) nach Klausenburg.

Das Münchener Zentrum behandelte Patienten aus ganz Deutschland und dem Ausland und wurde aufgrund seiner medizinischen Kompetenz Partner von vielen deutschen Versicherungen. Auch die ARD wurde zum Partner für medizinische Sendungen und war live bei den bariatrischen roboterassistierten Operationen dabei. (ARD Mittagsmagazin mit Prof. Ralf Senner -> Beitrag ansehen)

Das Health Departement von UAE (United Arab Emirates) in München beauftragte und bevorzugte das Zentrum des visionären Professors für die Behandlung von Adipositas bzw. der komplizierten Adipositas Problematik aus den Emiraten. Ebenso haben deutsche Versicherungen Einzelverträge abgeschlossen.
Professor Ralf Senner wurden Komplikationen und schweren Komplikationen nach bariatrischen Operationen aus den Emiraten, z.B. J. Hopkins Hospital Abu Dhabi, anvertraut. Darüber hinaus wurden ihm komplizierte Fälle und Risikofälle aus der Region für die chirurgische Behandlung der komplexen Adipositas (>200-240Kg) regelmäßig geschickt. Weiterhin erstreckte sich die chirurgische Tätigkeit des Münchener Professor auch nach Cairo aus, wo er in dem von ihm gegründeten Departement komplizierte Fälle, Risiko Adipositas Patienten und Komplikationen nach Adipositas Chirurgie operierte”, so Prof.S.Zakaria - Cairo University -  Chairman des Al Safwa Hospital

Der Kollege Prof. Viktor Kashenko (Medizinische Universität St.Petersburg) lud, aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit der robotischen Chirurgie, Professor Senner zur ,,International School of Gastric Surgery” ein. Der Kollege A.Obrezan und A.Protenko von IMC St Petersburg haben regelmäßig mit dem visionären Professor gearbeitet, wo er roboterassistierte Operationen durchführte.

Parallel zu München begann Professor Senner 2009 auch in der Schweiz zu operieren. Wie bereits erwähnt, transportierte er in die kleine Schweiz seine gesamte internationale Erfahrungen, die sich auf eine Vielzahl von schweren und sehr schweren durchgeführten bariatrischen roboterassistierten Operationen stützt. Darüber hinaus transportierte er auch seine Visionen /Expertise auf dem Gebiet der robotischen Chirurgie, welche ihm das Resultat seiner Pionierarbeit in Europa bestätigte. Es wurden 2009 ca. 70 ausländische Patienten, die von dem visionären Münchner Professor transferiert wurden, komplikationslos mittels Robotertechnik in der Schweiz operiert. Die fünf größten schweizer Versicherungen haben für die Leistungen von Professor Senner mit der Klinik Verträge für die Bariatrie abgeschlossen.

In den Jahren 2009 bis 2017, in denen der visionäre Münchener Professor parallel auch in der Schweiz operierte, wurden hier keine Haftpflicht Fälle, bzw. Komplikationen nach bariatrischer Chirurgie produziert bzw. gemeldet (Evidenz!). Diese beachtliche verantwortungsvolle Leistung eines Chirurgen wurde bis jetzt nicht publiziert! Der nächste Entwicklungschritt der robotischen Chirurgie, der von dem visionären Münchener Professor vorgenommen wurde, war di 4 Arm da Vinci Technik für die Sleeve Gastrektomie und später in einem zweiten Schritt für die Bypass Techniken. Swiss Medical Tribune Hospital - 2015, berichtete ausführlich über die,chirurgische Schweizer Premiere” und betonte die niedrige Komplikationsrate die damit erzielt wurde.-> Link zu dem Artikel. Ein Jahr später führte der Visionäre Professor Ralf Senner die da Vinci Stapler Technik mit Feedback ein. Diese Neuerung wurde während einer live Operation erfolgreich demonstriert.

Swiss Medical Tribune und Bariatric News, 2016 haben über den europäischen Event ausführlich bzw. über die fully robotic surgery Technik versus hybrid robotic surgery berichtet. Mehr Infos hier: http://www.new-robotic-surgery.info/Ralf-Senner-Maennedorf-Zuerich.html

Später in 2017, hat in der Schweiz die Ärztliche Praxis, die von dem visionären Professor demonstrierte und durchgeführte volle Robotertechnik einschließlich der erzielten Ergebnisse, den Nutzen für Patienten hervorgehoben bzw. präsentiert. Ebenso die deutschen Publikationen haben den chirurgischen Vorsprung dargestellt. Mehr Informationen hier: http://www.new-robotic-surgery.info/Ralf-Senner-Maennedorf-Zuerich.html

Vor Einführung der “da Vinci Stapler Technik mit Feedback” in die Bariatrie, hat Professor Senner ein Jahr lang das neue Instrument sowie die neue Technik in verschiedenen Zentren für experimentelle Chirurgie europaweit getestet.

Die Ergebnisse mit der neuen da Vinci Stapler Technik (Feedback) - fully robotic surgery versus hybrid robotic surgery, die dokumentiert wurden, haben die Erwartungen übertroffen. Professor Senner hat über die Jahre eine bemerkenswerte Rate von 80% komplikationsloser durchgeführten bariatrischen Operationen von den gesamten Adipositaschirurgie an dem Spital des Kantons Zürich geleistet. Er hat dadurch eine Qualität der bariatrischen Chirurgie im Spital des Kanton Zürich durchgesetzt, die den hohen Unterschied immer deutlicher machte. Swiss Medical Tribune Hospital 2015 / Swiss Medical Tribune 2016
Der visionäre Münchener Professor wurde in voller Anerkennung seiner Tätigkeit weltweit eingeladen auf dem Gebiet der robotischen Chirurgie zu referieren, unter anderem nach:

- München zu den Deutschen Chirurgen Kongress (ARD Beitrag )
- Lyon zu den Internationalen Kongress für MIC
- Valence zu dem Symposium für Videochirurgie
- Davos zu dem Allgemeinmediziner Kongress
- Wien zu dem Danubius Symposium
- St. Petersburg zu der ,,International School of Gastric Surgery
- St. Petersburg zu dem Webinar
- Cairo und Sharm El Sheick zu der Kongress of EDD (Egyptian Digestiv Diseases Society
- Iasi zu den Confer 2017 / Einführungskurs Robotische Chirurgie
- Bukarest zu dem Internationalen ARCE Kongress und University Hospital /Medizinische Fakultät Bukarest über seinen Erfahrungen betreffend -Robotic bariatric Surgery benefits and limits-bzw über 18 years robotic surgery experience

Kurz davor im November 2017
vor dem 15 jährigen Jubiläum-erstes Robotic Surgery Programm an einer europäischen Medizinischen Fakultät- wurde dem visonären Münchener Professor das Diploma of Excellence für seinen Beitrag zur Entwicklung der endoskopischen Chirurgie und seine bemerkenswerte Aktivität ausgehändigt. Diplom anzeigen

In recognition of the professional activity , as well as for the contribution to the progress of endoscopic surgery
The Romanian Association of Endoscopic Surgery and other Interventional Techniques

Das nächste Thema:
Qvo vadis robotic surgery , overview of 18 years experience!

ESCOS - MISITA - Robotic surgery Clinic
Nelly Foret
Drumul Taberei 22

061418 Bukarest
Rumänien

E-Mail: info@new-robotic-surgery.info
Homepage: http://www.new-robotic-surgery.info
Telefon: +41 76 823 63 74

Pressekontakt
ESCOS - MISITA - Robotic surgery Clinic
Nelly Foret
Drumul Taberei 22

061418 Bukarest
Rumänien

E-Mail: info@new-robotic-surgery.info
Homepage: http://www.new-robotic-surgery.info
Telefon: +41 76 823 63 74

Gelesen: 40 News-ID: 22792 Pressefach