Mittwoch, 24. April 2019Kunst | Kultur

Music-Domains passen zu allen Arten von Musik (Bildquelle: Free-Photos)
Music-Domains passen zu allen Arten von Musik (Bildquelle: Free-Photos)

Trommelwirbel!!! Die Music-Domains gehen an den Start...

DotMusic wird Registrierungsstelle der Music-Domains

Koeln, Deutschland – DotMusic Limited hat in einem elfjährigen Kampf gegen Google, Amazon, Donuts und andere mit seiner von Teilen der Musikindustrie unterstützten Bewerbung für die Music-Domain triumphiert.

DotMusic-Gründer und Geschäftsführer Constantine Roussos sieht sich als Sieger. “Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass sich DotMusic nach mehr als einem Jahrzehnt durchgesetzt hat und die Registrierungsstelle der Music-Domains wird”, sagt Roussos in einem Twitter-Beitrag.

Roussos teilt nicht mit, wie DotMusic die Akkreditierung für die Musik-Domain erreicht hat. Alle Anzeichen deuten daraufhin, daß DotMusic durch ein Höchstgebot in einer privaten Auktion gewonnen hat.

Die Music-Domain soll nach den Vorstellungen von DotMusic ein geschützter und exklusiver Online-Bereich für die globale Musikgemeinschaft werden.

“Dies ist ein neues digitales Zeitalter für die globale Musikgemeinschaft “,verkündet Roussos.

“Zum ersten Mal in der Geschichte des Internets können Mitglieder der Musik-Community ihren eigenen exklusive, verifizierte und vertrauenswürdige Music-Domain registrieren.”

Roussos erklärt, warum er die bisherigen Domains für die Musikindustrie als nicht sicher hält:

“Wenn ich Sie fragen würde:‘Was ist die offizielle Website von Queen?’... es ist nicht Queen.com”, sagt Roussos zum Beispiel. “Wenn ich Sie fragte,‘Was ist Kiss’s Website?’ Nun, hey, Kiss.com ist eine Dating-Website ... Und dann schauen Sie sich andere an, wie Justin Bieber. JustinBieber.com gehört einem Blogger namens Justin Bieber.”

DotMusic hat bereits genaue Pläne über die Einführung der Music-Domains.

“Die Registrierungsstelle wird eng mit der globalen Musikgemeinschaft und dem .music-Governance-Board zusammenarbeiten, um den sicheren, verantwortungsbewussten und umsichtigen Start von .music vorzubereiten”, kündigt Constantine Roussos an.


Domains werden in drei Phasen verfügbar:

In der ersten Phase sollen die Music-Domain nur Markeninhabern in der Musikbranche, die sich beim Trademark Clearinghouse angemeldet haben, registrieren können. In einer zweiten Phase werden Registrierungen von Mitgliedern der Music Community Members Organization (MCMO) akzeptiert.

In der letzten Phase werden Bewerbungen für alle Interessierten auf der Grundlage von “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst” ermögicht

Es wird ein strenger Überprüfungsprozess durchgeführt, um die Sicherheit und Integrität von .music zu gewährleisten.

Die Music-Domain soll im Jahr 2020 starten, möglicherweise aber auch früher.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die .berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit .berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

“Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.”


Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Music-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

“Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.

Hans-Peter Oswald
Links zu allen Musik-Domains
http://www.domainregistry.de/music-domains.html (deutsch)
http://www.domainregistry.de/music-domain.html (English)

Gelesen: 116 News-ID: 24173 Pressefach