Freitag, 26. April 2019Wirtschaft | Handel

Direktvertrieb

Erfolgskurs von Unternehmen wie WK Wertkontor hält weiter an

Gütersloh, DeutschlandEine Studie, welche die Universität Mannheim in Auftrag des Bundesverbands Direktvertrieb Deutschland e. V. durchführte, stellte jüngst heraus, dass Unternehmen wie WK Wertkontor, die ihre exklusiven Produkte über den direkten Vertrieb verkaufen, nach wie vor auf Erfolgskurs sind.

Direktvertriebsunternehmen wie zum Beispiel die WK Wertkontor GmbH aus Gütersloh, die unter anderem faksimilierte Handschriften und Codices verkauft, befinden sich bereits seit einigen Jahren auf der Überholspur. Nicht nur hinsichtlich ihres Umsatzes, sondern auch, was die Mitarbeiterzahlen betrifft, können diese Unternehmen von Jahr zu Jahr ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Ihr Erfolgsrezept ist der persönliche Kundenkontakt, auf den sie beim Verkauf ihrer Produkte setzen und den Verbraucher in Zeiten des anonymen Onlinehandels mehr denn je schätzen.
Eine vor Kurzem veröffentlichte Studie, welche die Universität Mannheim im Auftrag des Bundesverbandes Direktvertrieb e. V. zum sechsten Mal durchführte, zeigt, dass WK Wertkontor, Vorwerk, Tupperware & Co. dank ihres attraktiven Vertriebskonzepts auch weiterhin auf Erfolgskurs bleiben. Für die Studie untersuchten die Wissenschaftler des Lehrstuhls für Vertrieb und Dienstleistungsmarketing die Branchenentwicklung des Jahres 2017 anhand von Daten, die man zu Beginn des Jahres 2018 erhoben hatte.

Direktvertriebsbranche 2017: 17,62 Milliarden Jahresumsatz & 885.000 Vertriebsmitabeiter

Ähnlich wie bereits in den vergangenen Jahren konnte die Direktvertriebsbranche auch 2017 wieder Wachstumserfolge erzielen. Während der Jahresumsatz 2007 noch 8,7 Milliarden Euro betrug, ist er zehn Jahre später mit 17,62 Milliarden Euro mehr als doppelt so hoch. Vergleicht man den Umsatz von 2017 mit dem aus dem Vorjahr 2016, verzeichnet die Branche ein Wachstum von 3,7 Prozent.
Aber nicht nur was den Umsatz anbelangt ging es 2017 für die Branche weiter bergauf, sondern auch die Zahl der Mitarbeiter betreffend. Hier konnten Direktvertriebsunternehmen, zu denen auch WK Wertkontor zählt, eine Wachstumssteigerung von 2,2 Prozent zum vorangegangenen Jahr ausmachen. 2017 berieten circa 885.000 Vertriebsmitarbeiter Kunden in deren eigenen vier Wänden. 2013 waren es noch in etwa 724.000 Menschen. In diesem Bereich wuchs die Branche also innerhalb von vier Jahren um 22 Prozent. Prognosen zufolge soll die Zahl der Vertriebsmitarbeiter bis zum Jahr 2022 auf etwa 1.042.777 Menschen anwachsen.
Die Studie ging außerdem den Gründen nach, weshalb die Tätigkeit im direkten Vertrieb derart beliebt ist. Bei 58 Prozent der Befragten sind es die Produkte, bei 42 die flexiblen Arbeitszeiten und bei 40 die attraktiven Verdienstmöglichkeiten, welche die Branche in Aussicht stellt.
Unternehmen, die ihre Produkte im Zuge von Verkaufspartys, Heimvorführungen oder Vertreterbesuchen verkaufen, haben – berücksichtigt man die Branchenentwicklung der letzten Jahre – den richtigen Vertriebsweg gewählt. Laut Umfrage gehen 81 Prozent der Befragten davon aus, dass der Erfolg von Direktvertriebsunternehmen wie WK Wertkontor auch vorerst nicht enden wird.
Umfassendere Informationen gibt es hier: wkwertkontor.com


Über die WK Wertkontor
Die WK Wertkontor GmbH ist ein 2014 gegründetes Unternehmen, dessen Schwerpunkte im Bereich des Vertriebs von Gütern und Kunstgegenständen besonderer Art liegen. Das Team besteht aus erfahrenen und fachkundigen Spezialisten.

Pressekontakt
WK Wertkontor GmbH
Herr Frank Veltrup
Moltkestr. 25
33330 Gütersloh
Tel.: +49 (0) 5241 / 704 740 0
Fax: +49 (0) 5241 / 704 740 8
E-Mail: info@wk-wertkontor.de
Internet: www.wk-wertkontor.de

Gelesen: 44 News-ID: 24198 Pressefach