Dienstag, 02. Juli 2019Wirtschaft | Handel

Mastervolt unterstützt privates Hilfsprojekt

Global Fire Fighters Germany engagiert sich für Feuerwehren weltweit

Nürensdorf, Schweiz – Die zwei Brandschutzingenieure Jürgen Sprengel und Harald Schillegger aus Dortmund setzen sich auf einer weltweiten Projektreise für eine bessere Feuerwehrausbildung und -ausrüstung in Schwellen- und Entwicklungsländern ein. Auf ihrer Expedition wollen die Global Fire Fighters Germany (GFFG) Seminare und Trainings geben sowie Partnerschaften zwischen Feuerwehren auf der ganzen Welt fördern. Mastervolt, einer der führenden Anbieter von zuverlässigen netzunabhängigen Stromlösungen, unterstützt GFFG mit elektrischen Komponenten. Für die Umrüstung des Expeditionsfahrzeugs stellte Mastervolt ein Batterieladegerät ChargeMaster 12/70-3, einen Mac 24/12 V DC-DC-Wandler und ein Batterieladegerät EasyCharge 10 A/24 V für die LKW-Batterien zur Verfügung.

Während der Reise durch Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Asien dient das allradgetriebene Projektfahrzeug auf Basis eines Mercedes Benz SK dank Feuerlösch- und Rettungsausrüstung als Einsatz- und Trainingsfahrzeug sowie rollende Unterkunft. Die Motivation für das Projekt entstand bei Jürgen Sprengel und Harald Schillegger während vorheriger Reisen. Viele Feuerwehren, die die Dortmunder besuchten, haben veraltete Einsatzfahrzeuge, unzureichende Schutzkleidung und eine mangelnde Ausbildung. Mit ihrem Projekt wollen sie die Kameradinnen und Kameraden weltweit dabei unterstützen, Menschen vor Feuer und Naturkatastrophen zu schützen. Dazu planen sie, neben Seminaren auch ihre Erfahrungen für die Umrüstung von alten zivilen oder militärischen Fahrzeugen zu Einsatzfahrzeugen weiterzugeben.

Ebenso wollen die Global Fire Fighters Partnerschaften initiieren: Feuerwehren aus Industrienationen sollen jene in ärmeren Ländern mit Ausrüstung und Know-how fördern. Jürgen Sprengel: “Wir freuen uns auf die Begegnungen und den Austausch mit den Menschen entlang der Projektroute. Zudem hoffen wir, vielen Feuerwehren bei ihrer Arbeit behilflich zu sein und langfristig miteinander in Kontakt zu bleiben.”  Martin Friedrich, Sales Director EMEA bei Mastervolt: “Wir finden das einzigartige Projekt der Global Fire Fighters Germany sehr unterstützenswert und wollen daher gerne mit unseren zuverlässigen Stromlösungen einen Beitrag zum Erfolg der Expedition leisten.”

Mastervolt-Produkte sind für raue Umgebungen und hohe Anforderungen konstruiert; sie eignen sich deshalb besonders für den Einbau in Sonderfahrzeugen von Rettungsdiensten, Feuerwehr oder Polizei. Der ChargeMaster ermöglicht ein schnelles Laden der Stützbatterien des Projektfahrzeugs überall auf der Welt - unabhängig von der verfügbaren Netzspannung. Auch extremen Bedingungen wie Schlaglöchern und permanenten Vibrationen auf unbefestigten Straßen oder starken Temperaturschwankungen halten die robusten Mastervolt-Lösungen stand. Wenn bei schweren Lasten - etwa bei Einsätzen - die Batteriespannung schwankt, sorgt der Mac 24/12 V DC-DC-Wandler für eine optimale Spannung.

Die geplante Route startet in Kanada und folgt dann grob der Panamericana, einem System von Schnellstraßen, das Alaska mit Feuerland verbindet. Nach der Verschiffung nach Südostasien geht die Reise über Zentralasien zurück nach Europa. Aktuell wird das Expeditionsfahrzeug für den Einsatz umgebaut. Start der Projektreise ist voraussichtlich im Herbst dieses Jahres.

ca. 3.3000 Zeichen

Mastervolt GmbH
Marian de Groes
Snijdersbergweg 93

1105 AN AMSTERDAM
The Netherlands

E-Mail: marian.de.groes@mastervolt.com
Homepage: http://www.mastervolt.com/
Telefon: +31 (0)20 342 21 22

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Gelesen: 35 News-ID: 24734 Pressefach