Donnerstag, 22. Oktober 2020Sonstiges

Corona-Maßnahmen bei H + L Klebetechnik
Corona-Maßnahmen bei H + L Klebetechnik

Schutzmaßnahmen bei H + L Klebetechnik während der Corona-Krise

H + L Klebetechnik erweitert Maßnahmen

Neusäß, Deutschland – Angesichts steigender Infektionszahlen hat H + L Klebetechnik weiterführende Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit der Mitarbeiter und Kunden in der Corona-Krise zu schützen. Dadurch wird zum einen Sicherheit geschaffen, zum anderen der gewohnte Rund-um-Service für die Leimgeräte sämtlicher Hersteller gewährleistet.

Wenn möglich arbeiten die Mitarbeiter von H + L Klebetechnik seit Beginn der Corona-Krise im Home-Office. Dank modernster technischer Ausstattung ist die Erreichbarkeit für Kunden dabei telefonisch, per Fax oder Mail gegeben. Am Firmensitz in Neusäß bietet das neue Gebäude, in das H + L Klebetechnik im Herbst 2019 umzog, genügend Platz für Sicherheitsabstände. Eine neue Maßnahme angesichts steigender Infektionszahlen ist, diese Sicherheitsabstände über die Empfehlungen hinaus einzuhalten und persönlichen Kontakt vollständig zu vermeiden. 

Steht ein Familienmitglied unter Corona-Quarantäne, wird der Mitarbeiter von H + L Klebetechnik bei vollem Lohnausgleich freigestellt. Dadurch soll zusätzlich das Ansteckungsrisiko minimiert und dazu beigetragen werden, die Infektionszahlen zu senken.

Werden Reparaturen, Wartungen oder Instandhaltungen bei Kunden vor Ort durchgeführt, halten sich die Servicetechniker an sämtliche Hygieneregeln. Je nach Bedarf wird mit FFP2 oder FFP3 Masken und Schutzanzügen gearbeitet. Selbstverständlich werden dabei sämtliche Anweisungen der Kunden punktgenau befolgt.

Beratungstermine, Produktionsoptimierungen und Leimumstellungen sind weiterhin möglich. Auch hier achten die Mitarbeiter von H + L Klebetechnik genau auf die AHA-Regeln.

Weitere Informationen unter 0821 – 4970 474 oder im Internet: www.hl-klebetechnik.de

Gelesen: 58 News-ID: 28207 Pressefach