Dienstag, 02. März 2021Politik | Recht | Gesellschaft

Der Kosmos braucht die Menschen nicht

München, Deutschland – Dieser Ansicht ist zumindest der Autor Allionso. In seinem im Oktober 2007 erschienenen Buch “Der Kosmos braucht die Menschheit nicht und auch keine Religionen” philosophiert Allionso über Sinn und Unsinn der Religionen, den menschengemachten Klimawandel und andere Streitthemen. Damit hat er ein Werk geschaffen, das auch nach über zehn Jahren immer noch brandaktuell ist.

Inzwischen ist unbestreitbar, dass fast alles, was die Menschen im Laufe der Geschichte an technischer Entwicklung und Fortschritts verändert haben, sich messbar auf Klima, Verschmutzung der Luft und des Wassers auswirkt und das Ende der Rohstoffe sichtbar machen lässt. Dabei muss beachtet werden, dass diese großen Veränderungen hauptsächlich in den nördlichen Industriestaaten der Erde stattgefunden haben. In seinem Buch “Der Kosmos braucht die Menschheit nicht und auch keine Religionen” erklärt Allionso, wie man diesen negativen Entwicklungen entgegenwirken kann.

Weltfrieden kann es nur ohne Religionen geben?

Neben den menschengemachten Problemen geht Allionso der Frage nach dem Sinn des Lebens und einer Existenz Gottes nach. Dabei gelangt er zu dem Ergebnis, dass es keinen Gott gibt und der Weltfrieden nur dann entstehen kann, wenn sämtliche Religionen abgeschafft werden. In “Der Kosmos braucht die Menschheit nicht und auch keine Religionen” vertritt er die Meinung, dass der “PLAN” nur die Reihe der Ereignisse, die unzählbar sind sowie die nach rückwärts (Vergangenheit) und nach vorwärts (Zukunft) keine Begrenzung haben, sei. Ereignisse, die bisher geordnet und ungeordnet stattfanden und sich in Zukunft ereignen werden. Dabei ist es dem Autor besonders wichtig, die Menschheit mit seinen Erkenntnissen weiter zu bringen, zum Nachdenken anzuregen und die Welt zum Positiven zu verändern.

Das Buch ist im Oktober 2007 im GRIN Verlag erschienen (ISBN 978-3-638-80264-2).

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/64157

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Gelesen: 58 News-ID: 29209 Pressefach